Schulelternbeirat

menu

Schulranzengewicht

Wir alle wissen, dass die Ranzen grade der jüngeren Schülerinnen und Schüler oft für die zarten Gestalten viel zu schwer sind.

Das hat vielerlei Gründe – viele verschiedene Fächer an einem Tag, viele Hauptfächer an einem Tag, schwere Bücher, zu viele Bücher (weil die Kinder Angst haben, etwas zu vergessen), Dinge, die nicht unbedingt für den Unterricht gebraucht werden usw. usw.

Der SEB ist in dieser Frage immer wieder in einer intensiven Diskussion mit der Schulleitung.

Im Schuljahr 2011/12 haben wir gemeinsam mit der Schule in den Klassen der 5. und 6. Jahrgangsstufe eine Wiegeaktion der Kinder und ihrer Schulranzen durchgeführt. Wir haben die Ergebnisse der Wiegeaktion für Sie aufbereitet.

Diese Wiegeaktion hat die Beobachtungen, die wir Eltern und auch die Lehrkräfte immer wieder machen, bestätigt. Und erneut die Frage aufgeworfen: Was können wir tun?

Einige der Ursachen können wir leider nicht beseitigen, so haben wir z. B. keinen Einfluss auf das Gewicht eines Buches. Andere wiederum liegen ganz direkt in unserem persönlichen Einflussbereich, wie beispielsweise das Aussortieren von Schul- und anderen Dingen, die für den Unterrichtstag nicht gebraucht werden. Und schließlich gibt es noch Aspekte, die von Seiten der Schule beeinflussbar sind (mehr Doppelstunden, andere Verteilung der Hauptfächer o. ä.).

Das können wir Eltern tun, damit es unsere Kinder leichter haben:

  • Sprechen Sie mit Ihren Kindern über das Thema, damit sie lernen, selbst die Verantwortung zu übernehmen.
  • Achten Sie darauf, dass die Tragegurte so angezogen werden, dass der Ranzen körpernah und damit biomechanisch günstig getragen wird.
  • Achten Sie auf eine symmetrische, gleichgewichtige Bepackung – schwere Teile gehören nah an den Körper bzw. nach unten in den Schulranzen.
  • Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Schulranzen leicht und nicht zu groß ist – je größer der Ranzen, desto mehr überflüssige Dinge »verirren« sich hinein.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig gemeinsam mit Ihrem Kind, dass nichts Unnötiges mitgenommen wird.
  • Mieten Sie ein Schließfach an und üben Sie mit Ihrem Kind dessen Benutzung.
  • Vereinbaren Sie in einer Klassenelternversammlung mit Klassenlehrer/in ein Ablagesystem im Klassenraum.
  • Vereinbaren Sie mit den Lehrkräften, dass sich im Unterricht zwei Kinder ein Buch »teilen«. Das wird nicht in jedem Fach möglich sein und manche Lehrer/innen lehnen dies auch strikt ab. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen, suchen Sie gemeinsam mit den Lehrkräften nach Alternativen.
  • Diskutieren Sie auf der Klassenelternversammlung, ob Getränke im Klassenzimmer bereitgestellt werden, damit diese nicht mitgebracht werden müssen.