Schulelternbeirat

menu

Hospitieren im Unterricht

Sie haben als Eltern grundsätzlich das Recht, am Unterricht Ihres Kindes teilzunehmen, um sich ein Bild davon zu machen, wie Ihr Kind sich in der Schule verhält. Wahrscheinlich benimmt sich Ihr Kind in einem solchen Moment nicht so, wie es sich sonst verhält.

Trotzdem kann ein Besuch im Unterricht für Sie als Eltern recht aufschlussreich sein. Sie bekommen einen Eindruck vom Unterrichtsgeschehen und lernen die jeweilige Lehrkraft besser kennen.

Wir möchten Sie ermutigen, Ihr Kind einmal in der Schule zu besuchen und sich selbst ein Bild zu machen.

Die Gesamtkonferenz hat mit Zustimmung des SEB hierfür die Vorgehensweise bestimmt.

Regelungen für den Unterrichtsbesuch (durch Eltern) nach § 9 der Übergreifenden Schulordnung (ÜSchO) am MGL

Im Schulgesetz ist ein Elternbesuchsrecht im Unterricht verankert, damit Eltern ein Einblick in das Verhalten des eigenen Kindes im Unterrichtsgeschehen möglich ist.

Eltern die am Unterricht ihres Kindes teilnehmen möchten, stimmen sich mindestens drei Unterrichtstage vorher mit dem betreffenden Fachlehrer über den Besuch ab. In begründeten Fällen (zum Beispiel schriftliche und mündliche Leistungsfeststellungen), muss der Besuch auf einen Ausweichtermin verschoben werden.

Die Zahl der Besuche darf den ordnungsgemäßen Unterrichtsablauf nicht stören.

Zur Information der Lehrkräfte werden Unterrichtsbesuche im Klassenbuch vermerkt.