Schulelternbeirat

menu

Ferienordnung (Auszug)

»Gesamtdauer der Ferien«

§ 2

(2) Die Gesamtdauer der Ferien beträgt bei Schulen, die samstags keinen Unterricht anbieten, grundsätzlich 63 Ferientage; Samstage zählen hierbei nicht mit. Die Entscheidung über die Zahl der zu berücksichtigenden Ferientage trifft das Ministerium für Bildung und Kultur im Rahmen des § 3 bei der Festlegung des Ferienplanes.

»Ferienabschnitte, Ferienplan«

§ 3

(1) Mit Ausnahme von vier Tagen sind die Ferientage den Ferienabschnitten Sommerferien, Herbstferien, Weihnachtsferien und Osterferien zugeordnet.

(2) Beginn und Ende der einzelnen Ferienabschnitte regelt das Ministerium für Bildung und Kultur für jedes Schuljahr in einem Ferienplan. Dabei sind in der Regel vorzusehen für

die Sommerferien mindestens sechs Wochen die Herbstferien mindestens zwei Wochen die Weihnachtsferien mindestens zwei Wochen die Osterferien mindestens zwei Wochen

(3) Die Sommerferien werden jeweils dem Schuljahr zugerechnet, dessen gesetzlicher Beginn (§ 5 Abs. 1 SchulG) in die Sommerferien fällt.

(4) Zwischen zwei Ferienabschnitten soll eine Unterrichtszeit von mindestens sechs Wochen liegen.

»Bewegliche Ferientage«

§ 4

(1) Vier Ferientage sind bewegliche Ferientage. Mit ihnen können besondere örtliche Verhältnisse (z.B. Heimatfeste, Renovierungsarbeiten im Schulgebäude) berücksichtigt oder einzelne Ferienabschnitte verlängert werden.

(2) Die Termine der beweglichen Ferientage sollen für alle Schulen in einer Gemeinde (Ortsgemeinde, Verbandsgemeinde, verbandsfreie Gemeinde, große kreisangehörige Stadt, kreisfreie Stadt) einheitlich sein.

»Anrechnung von schulfreien Tagen«

§ 6

(1) Unterrichtstage, an denen wegen höherer Gewalt (z.B. Katastrophen, Seuchengefahr) kein Unterricht stattgefunden hat, können auf die Ferien angerechnet werden, sofern und soweit ihre Gesamtzahl vier Tage übersteigt; über eine Anrechnung entscheidet die Schulbehörde im Einzelfall.

(2) Unterrichtstage, die vom Ministerium für Bildung und Kultur aus besonderem Anlass für schulfrei erklärt worden sind, werden nicht auf die Ferien angerechnet.

»Unterrichtung von Schülern und Eltern«

§ 7

Die Schulen teilen unmittelbar nach den Sommerferien den Schülern und Eltern den Ferienplan für das laufende Schuljahr mit den Abweichungen und den Terminen der beweglichen Ferientage sowie den Ferienplan für das folgende Schuljahr mit den Abweichungen mit.