Schulelternbeirat

menu

Epochalnoten

Als Epochalnoten werden die Noten bezeichnet, die nach Abschluss einer Unterrichtseinheit, also einem einheitlichen Thema, gegeben werden.

Wichtig hierbei ist, dass der Zeitraum, für den die Epochalnote gegeben wird, überschaubar für alle Beteiligten ist. In der Epochalnote wird vor allem die aktive Mitgestaltung des Unterrichts durch die Schülerin/den Schüler bewertet. Hier fließen z. B. ein: mündliche Beteiligung, Hausaufgaben, Einbringen von Gelerntem und Voranbringen des Unterrichts, Leitung einer Diskussion, Beschreibung eines Versuchsablaufs usw.

Die Lehrkraft kann über einen begrenzten Zeitraum die Aktivitäten und Fähigkeiten eines/r Schüler/in beobachten und hat die Möglichkeit, einen Gesamteindruck aus schriftlichen und mündlichen Beiträgen zu ermitteln und entsprechend zu beurteilen.

Das Gesetz sagt dazu

»Grundlagen der Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung«

§ 50 ÜSchO

(3) Die Leistungsbeurteilung erfolgt punktuell oder epochal. […]

»Bekanntgabe der Leistungsbeurteilung«

§ 56 ÜSchO

(2) […] Epochalnoten sind nach Abschluss der Unterrichtseinheit mitzuteilen.